ARD/ZDF-Onlinestudie 2020

Die Internetnutzung ist erneut gestiegen. 94 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung sind zumindest gelegentlich online. (Pressemeldung vom 08.10.2020, PDF-Download)

Wichtige Fakten auf der Infografik

Die wichtigsten Ergebnisse der ARD/ZDF-Onlinestudie 2020 sind in einer Infografik dargestellt.

Internetnutzung mit großer Dynamik

Fast dreieinhalb Stunden verbringt der Durchschnittsdeutsche inzwischen täglich im Internet. Die Zahl der Internetnutzer wächst um 3,5 Millionen auf 66,4 Millionen. Vor allem die älteren Zielgruppen ab 60 Jahren tragen dazu bei. Facebook verliert seine Spitzenposition als soziales Netzwerk Nr. 1 an Instagram.

Erneut starke Zuwächse bei Onlinevideo

Das Streamen von Videos etabliert sich bei immer mehr Menschen im Alltag. 83 % sehen sich Videos im Internet an. Während die Nutzer der Mediatheken eher im mittleren Alter sind, erreichen die Streamingdienste zurzeit vorrangig junge Nutzergruppen. YouTube wird in der Onlinestudie 2020 ein Schwerpunkt gewidmet. 

Audioangebote und ihre Nutzungsrepertoires erweitern sich

Musik-Streaming-Dienste liegen leicht vor der Nutzung von Musik über YouTube und werden etwa doppelt so stark genutzt wie Radio-Livestreams. Podcasts gewinnen an Bedeutung. Ein Viertel der Befragten gab an, während des Corona-Lockdowns häufiger Radio, Podcasts, Audios oder Musik gehört zu haben.

Kompakte Daten

Die Entwicklung der Internetnutzung in Deutschland sowie der Umgang der Nutzer mit den Angeboten bilden seit 1997 die zentralen Fragestellungen der ARD/ZDF-Onlinestudien. Die Zielsetzung ist, innerhalb der Komplexität der Medien die großen Linien der Nutzung des Internets zu beschreiben. Dabei ist es zunehmend wichtig, den speziellen Fokus auf die mediale Internetnutzung zu legen. Die Grundlagenstudie wurde im Auftrag der ARD/ZDF-Forschungskommission durchgeführt. Die zentralen Ergebnisse der Studie sind in einer kompakten Präsentation zusammengefasst.